Pfarrei St. Martin Arnschwang
mit Expositur Walting

Geschichte der Pfarrei

Die Pfarrei Arnschwang gilt nach Chammünster als zweitälteste Pfarrei des Dekanats Cham. 


739

Gründung einer Klosterzelle in Chammünster.

793

In Arnschwang wird die Königskirche St. Martin errichtet.
Der Seelsorgebezirk erstreckt sich von Chammünster bis zur böhmischen Grenze.

1173

Godefridus de Arinswanch wird als Dienstmann des Markgrafen von Cham erwähnt (Ersterwähnung des Ortes)

1371

Ulrich, Pfarrer von Arnschwang.

1427
   - 1431

Hussiteneinfälle
Arnschwang und die umliegenden Siedlungen werden niedergebrannt.

1431

Ausbau und Verstärkung der Kirchenburg.



1461

Stiftung des Benefiziums Furth.

1483

Stiftung des Benefiziums Dalking.

1556

Einführung des lutherischen Glaubens in den churpfälzischen Gebieten der Pfarrei.
Das Benefizium Furth bleibt als Teil des Herzogtums Bayern weiterhin mit einem katholischen Priester besetzt.

1587

Furth wird zur Pfarrei erhoben.

1609

Der calvinistischen Pfarrer Hämmerlein legt die Kirchenbücher an.

1625

Die Pfarrei Arnschwang wird wieder katholisch.

1633

Erste Plünderung des Dorfes durch die Schweden

1634

Wegen der Pest versprechen die Arnschwanger eine jährliche Wallfahrt nach Weißenregen.

1642

Zweite Plünderung des Dorfes durch die Schweden

1697

Dalking wird zur Pfarrei erhoben.

1756

Stiftung des Benefiziums Ränkam.

1859

In der Nacht zu Michaeli (29.Sept.) brennt das Pfarrdorf Arnschwang nieder. Der Pfarrhof wird vernichtet, nur die Kirche St. Martin kann gerettet werden.

1885

Grabitz wird zur Pfarrei Furth umgepfarrt.

1900

Verlängerung des Kirchenschiffes von St. Martin um zwei Joche.

1902

Ränkam wird zum Kuratbenefizium erhoben.

1913

Bau der Kirche St. Maria in Walting.



1915

Errichtung der Expositur Walting.


Aus der der einstmals umfangreichen Urpfarrei St. Martin hat sich die heutige Pfarrei Arnschwang entwickelt.
Furth im Wald mit Grabitz und Dalking sind nun selbstständige Pfarrreien, Ränkam ist Kuratbenefizium.

1922

Einweihung des neuen Friedhofs in Walting.

1942

Ablieferung aller Glocken der Pfarrrei.

1986

Ende der Renovierungsarbeiten in Walting.

1988
   - 1994

Große Kirchensanierung der Pfarrkirche St. Martin;

Innen- und Außenrenovierung Einschluss mit Kirchenmauer.

1992

Abschluss der Sanierungsmaßnahmen an der Kirche "Hl. Dreifaltigkeit" in Ränkam

2004

Pfr. Holzinger geht in Ruhestand.
Seitdem wird die Pfarrei Arnschwang mit der Expositur Walting von Pfarradministratoren geleitet.

2009

Seelsorgerische Betreuung des Kuratbenefiziums Ränkam durch den Stadtpfarrer in Furth im Wald